AN ERSTER STELLE STEHEN WORTE UND SPRACHE

…denn Worte sind heute wich­ti­ger denn je.

Oft ent­schei­den die ers­ten zehn Worte, ob eine Nach­richt ge­le­sen, ein Er­klär­vi­deo an­ge­schaut oder ein Post weg­ge­klickt wird. Ge­rade des­halb sind Worte wich­tig. Mit ih­nen ver­su­chen Sie Ihre Ziel­gruppe zu er­rei­chen! Wir mö­gen sie nicht mehr in auf­wän­dig her­ge­stell­ten und ge­druck­ten Bü­chern und Zeit­schrif­ten le­sen. Da­für se­hen, hö­ren, füh­len wir Worte in vie­len ver­schie­de­nen Ar­ten. Je­dem noch so klei­nen di­gi­ta­len In­halt lie­gen be­kannt­lich Worte zu­grunde. Des­halb bin ich da­von über­zeugt: an ers­ter Stelle ste­hen Worte und Spra­che. Daran hat sich auch in un­se­rer Zeit nichts ge­än­dert.

Wol­len Sie Ihre Kun­den über­zeu­gen? Dann soll­ten Sie aus­rei­chend Wert auf Ihre Worte, Ihre Spra­che und Ih­ren Stil le­gen. Pas­sen Sie Ihre Spra­che dem je­wei­li­gen Me­dium an und kom­mu­ni­zie­ren Sie for­mell im Ge­schäfts­be­richt und lo­cker kol­le­gial in Ih­rem Post für so­ziale Me­dien.

Gute und verständliche Texte erwecken die gewünschte Aufmerksamkeit, schlechte Texte werden weggeklickt. Rechtschreibung und Grammatik sind auch in den neuen Medien wichtig.

Spra­che

 

Gute und ver­ständ­li­che Texte er­we­cken die ge­wünschte Auf­merk­sam­keit, schlechte Texte wer­den weg­ge­klickt. Recht­schrei­bung und Gram­ma­tik sind auch in den neuen Me­dien wich­tig. Dar­über hin­aus ver­langt je­des die­ser neuen Me­dien nach ei­ner ei­ge­nen Spra­che und ei­nem ein­deu­ti­gen Stil. Wort­hül­sen, end­lose Schach­tel­sätze, Füll­wör­ter und Wort­wie­der­ho­lun­gen sind nur ei­nige Bei­spiele, die dazu füh­ren, dass Texte ver­puf­fen.

Mit Akri­bie und Liebe zum De­tail helfe ich Ih­nen, Ih­ren Tex­ten die not­wen­dige Auf­merk­sam­keit zu ver­schaf­fen.

Jede Form der Kommunikation, der Kontaktaufnahme, des Marketings oder des Verkaufs beginnt mit der Frage: wen möchte ich wie, wo und warum erreichen? Auch hier fängt alles mit Worten an!

Worte

 

Über­all sind die Schlag­wör­ter des di­gi­ta­len Mar­ke­tings zu le­sen: Con­tent Mar­ke­ting, In­bound Mar­ke­ting, So­cial Me­dia Mar­ke­ting und Sto­ry­tel­ling.

Jede Form der Kom­mu­ni­ka­tion, der Kon­takt­auf­nahme, des Mar­ke­tings oder des Ver­kaufs be­ginnt mit der Frage: wen möchte ich wie, wo und warum er­rei­chen? Auch hier fängt al­les mit Wor­ten an!

Lassen Sie uns Geschichten schreiben. Gut aufgebaute Texte ziehen den Leser an. Jeder Absatz schreit “lies weiter!”

Ge­schich­ten

 

Las­sen Sie uns Ge­schich­ten schrei­ben. Gut auf­ge­baute Texte zie­hen den Le­ser an. Je­der Ab­satz schreit “lies wei­ter!”

Meine An­sprü­che an meine Texte: les­bar, lo­gisch, prä­zise, kor­rekt und ein­la­dend. Warum sonst soll­ten wir uns über­haupt an­stren­gen?

 

Ge­rald Barth
bar­th­com­mu­ni­ca­tion GmbH
All­mend­strasse 41  |  2540 Gren­chen  |  Schweiz
T +41 79 744 2710